Schöne Ferien

Veröffentlicht: Mittwoch, 30. Juli 2014

Das Judo-Team Oberland e. V. wünscht allen seinen Mitglieder und den Eltern schöne und erholsame Sommerferien!

Das erste Training nach den Ferien findet am Mittwoch den 14.09.2016 statt.

 

 

 

Tag der Vereine in Dietramszell

Veröffentlicht: Samstag, 30. Juli 2016

Am vergangenen Dienstag den 26.07.2016 durfte das Judo-Team Oberland e. V. am "Tag der Verein" in Dietramszell teilnehmen.

Die Schule hatte viel aufgeboten, neben dem Judo konnten die Kinder diverse andere Sportarten ausprobieren und neue Vereine kennen lernen.

Insgesamt 9 Judoka das Vereins stellten sich 3 Stunden lang in den Dienst der Schüler und Eltern, jeder konnte selbst auf der extra mitgebrachten Judomatte

in die Wettkampfsportart Judo hineinschnuppern und erste Techniken erlernen und anwenden. Außerdem zeigten die Trainer und Kämpfer in 2 Vorführungen die ganze Bandbreite des Sports und einige spektakuläre Einlagen.

Das Judo-Team Oberland e. V. möchte sich hiermit nochmal herzlich bei Frau Böhm bedanken die uns die Einladung zu diesem tollen Tag verschafft hat.

Der Dank geht auch an die Judoka die diesen Tag im Vorfeld geplant und durchgeführt haben.
Vielen Dank auch an Mona und Samuel Schön für die Mithilfe außerhalb der Matte.

  • Tag der Vereine_1
  • Zugriffe: 43
  • Tag der Vereine_2
  • Zugriffe: 37
  • Tag der Vereine_3
  • Zugriffe: 37
  • Tag der Vereine_4
  • Zugriffe: 44
  • Tag der Vereine_5
  • Zugriffe: 34
  • Tag der Vereine_6
  • Zugriffe: 39

Judoteam Teisendorf–Oberland–Strub gewinnt Jugendliga 2016

Veröffentlicht: Mittwoch, 20. Juli 2016

Kampfgemeinschaft mit Sensationserfolg gegen den MTV Ingolstadt im Finale

Holzkirchen – Am vergangenen Sonntage den 17.07.2016 fand für die weiblichen und männlichen Nachwuchsjudoka in den Altersklassen U12, U15 und U18 der Saisonhöhepunkt das Jugendligafinale statt. Ausrichter dieser tollen Sportveranstaltung war das Judo-Team Oberland e.V. in Holzkirchen.

Die Kämper des Judo-Team Oberland e.V. bildeten eine Kampfgemeinschaft mit den Judoka vom Teisendorfer und ASV Strub. Das "legendäre" Judoteam welches seit 2011 besteht und in den vergangenen Jahren immer vordere Plätze beim Finale erkämpfte, geht weiter seinen erfolgreichen Weg!

Insgesamt nahmen 3 weibliche und 7 männliche Mannschaften aus dem Judobezirk Oberbayern teil. Dieses mal konnte man bis auf eine der 15 Gewichtsklassen in den verschiedenen Altersklassen U12 / U15 / U18 alle besetzen, belegte man doch in den beiden Qualifikationsturnieren der Hin- und Rückrunde letztendlich in Unterbesetzung knapp den 2. Platz in der Gruppe Süd.

Schon bei der Begrüßung durch die sportliche Wettkampfleitung an die angereisten Vereine war klar, dass dies ein harter Wettkampftag für die Jungs und Mädchen werden würde. In den verschiedenen Mannschaften insbesondere des MTV Ingolstadt fanden sich einige Kaderathleten wieder.

Die Kampfgemeinschaft Teisendorf–Oberland–Strub wurde in den Wettkampfpool A mit den Mannschaften JV Ammerland Münsing, KG Traunreut-Reichenhall und MTV Ingolstadt gelost. Die erste Begegnung gewannen die Jungs sicher mit 9:6 gegen den JV Ammerland-Münsing. Bereits in der nächsten Gruppenbegegnung mussten die Nachwuchsjudoka gegen den Meister der Gruppe Nord den MTV Ingolstadt antreten. Ingolstadt war durch die Bank sehr stark mit vielen Oberbayern und Bayernkaderathleten und Fremdkämpfern vom Traditionsverein des ESV Ingolstadt verstärkt aufgestellt. Diese Begegnung wurde mit 5:9 verloren. Gegen die Kampfgemeinschaft Traunreut-Reichenhall musste für den Einzug ins Halbfinale gewonnen werden. Und die deutliche Ansprache der Betreuer zeigte Wirkung. Perfekt war das Endergebnis mit 12:2 gegen die Judoka der beiden Nachbarvereine.

Als zweitplatzierter des Pool A stand man dem erstplatzierten des Poll B der KG Achenthal-Aibling-Grafing gegenüber, die letztes Jahr das Turnier gewonnen haben. Dieser Halbfinalkampf war an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Nachdem die U12 und U15 die Kämpfe ausgeglichen gestalten konnten, musste die Entscheidung in den Kämpfen der U18 fallen. Bis zum Kampf in der Gewichtsklasse bis 73kg stand es 6:6. Jetzt musste Michael Enzinger eine Topleistung gegen die Nummer 1 in Oberbayern David Kuttalek bringen, um nicht in Rückstand zu geraten. Und der Teisendorfer machte seine Sache sehr gut in dem er den Achenthaler zur Halbzeit mit einer Würgetechnik vorzeitig bezwang. In der letzten Begegnung machte dann Johannes Grill den Sack zu und bezwang seinen Gegner mit einer fulminanten Aushebetechnik zum Endergebnis von 8:6 und den Einzug ins Finale. Mit diesem Ergebnis hatte vor dem Turnier keiner gerechnet. Vor dem Finalkampf erhielten die Jungs von den Betreuern Tom Fürst und Mirko Kümpfel noch taktische Anweisungen und Tipps die dann auch super umgesetzt worden sind.

Den Auftaktkampf machte in der U12 Tobias Bär -37 kg. Leider musste er sich durch eine Festhaltetechnik besiegen lassen. Bis 34kg lieferte Lukas Wiedemann in seinem zweiten Wettkampfjahr eine spannende Begegnung und siegte über die volle Wettkampfzeit mit einer mittleren Wurfwertung. Bis 37kg und 40kg gingen die Punkte durch Niederlagen von Pascal Baum und Marco Frauenlob an den Gegner. Nach dem Sieg von Jan Hug bis 43kg stand es nach den Kämpfen der U12 3:2 für Ingolstadt. Jetzt hatte Tom Bär bis 40kg seinen starken Auftritt und trotzte dem Oberbayerischen Meister Lukas Borschein ein Unentschieden ab. Bis 43 kg stand Maurice Müller gegen den Oberbayernkaderathleten Giuliano Capriati auf verlorenem Posten und verlor entscheidend. Korbi Schonscheck jetzt gut auf seinen Gegner eingestellt kämpfte taktisch sehr klug und brachte eine kleine Wurfwertung zum Sieg geschickt über die Kampfzeit. Den nächsten wichtigen Punkt holte Andreas Prantler. Johannes Böhm bis 55kg musste sich mächtig ins Zeug legen um über die gesamte Kampfzeit mit einer mittleren Wertung gegen Christian Zeeb zu gewinnen, was ihm aber auch sicher gelang. Michael Fürst noch in der Gruppenphase der Oberbayerischen Nummer 1 Josef Plakinger mit einem Gewichtsvorteil von über 6kg in der Schwergewichtsklasse +55kg durch Festhalter unterlegen ging taktisch gut eingestellt in diese wichtige Begegnung. Und Fürst zuerst durch eine Wurfwertung in Rückstand liegend, konnte mit einem schönen Konterwurf einen Wazaari (mittlere Wertung) erzielen und diesen Vorsprung, dann geschickt über die Zeit zum Sieg retten. 6:4 stand es vor den U18 Kämpfen. Auch Leon Wolf bekam den Sieg durch die nicht besetzte Gewichtsklasse -60kg zugesprochen. Die Gewichtsklasse bis 66kg wurde dann kampflos an Ingolstadt abgegeben. Und wieder war es Michael Enzinger, der den Sieg unter Dach und Fach bringen konnte. Wie ausgewechselt und taktisch super auf seinen Gegner Julius Schweickert eingestellt kämpfte er gegen den Bayernkaderathleten und süddeutschen Meister. Nach ausgeglichenem Kampf wurde Enzinger nach ca. 2 Minuten der Sieg durch Disqualifikation wegen einer unerlaubten Nackenrolle (Selbstgefährdung seines Gegners) zugesprochen. Und auch Johannes Grill in der letzten Kampfbegegnung konnte an diesem Wettkampftag noch einmal überzeugen und besiegte den Ingolstädter Aslanidis Georgis mit einer schön herausgearbeiteten Würgetechnik.

Die Freude war bei den Judoka, Betreuern und Eltern jetzt riesengroß, hatte man doch mit dem selben Ergebnis von 9:5 wo man in der Gruppenphase noch unterlegen war die Sensation 2016 perfekt gemacht und das Jugendligafinale gewonnen.

1. Platz KG Teisendorf-Oberland-Strub
2. Platz MTV 1881 Ingolstadt
3. Platz 1. SC Gröbenzell
3. Platz KG Achental-Aibling-Grafing
5. Platz JV Ammerland Münsing
5. Platz KG Palling-Freilassing-Bürmoos
7. Platz KG Traunreut-Bad Reichenhall

Die weiblichen Judoka des JTO traten für die Kampfgemeinschaft bestehend aus dem 1. SC Gröbenzell Wackersberg/Arzbach und Miesbach an. An den Start gingen Dorothea Simunek, Jacy Reiner und Olivia Mrozinski in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen. Hannah Zimmermann konnte sich gesundheitsbedingt leider nur wiegen aber nicht kämpfen.
Es gab zwei Begegnungen zu bestreiten und zwar gegen die anderen Kampfgemeinschafften Ammerland-Waldram-Holzkirchen-Lenggries sowie die KG Traunreut-Reichenhall.
Alle Kämpferinnen zeigten vollen Einsatz und setzten die im Training erlernten Techniken erfolgreich ein. Somit gab es am Ende des Tages für die Mädels den Titel des Vize-Jugendligameisters 2016 zu feiern.

Das Judo-Team Oberland e.V. dankt allen Kämpfern, Helfern und Eltern für die Unterstützung die so ein tolles und erfolgreiches Judoturnier erst möglich gemacht hat.

  • Verpflegungsstand
  • Zugriffe: 48
  • Verabschiedung Olivia
  • Zugriffe: 55
  • Kampf Dorothea
  • Zugriffe: 58
  • Siegerfoto
  • Zugriffe: 48

  • Jugendliga_1
  • Zugriffe: 42
  • Jugendliga_2
  • Zugriffe: 42
  • Jugendliga_3
  • Zugriffe: 40
  • Jugendliga_4
  • Zugriffe: 41
  • Jugendliga_5
  • Zugriffe: 47

Bayernliga – Vizemeister, perfekter Saisonabschluss

Veröffentlicht: Dienstag, 05. Juli 2016

Am Sonntag den 03.07.2016, stand für die Kämpferinnen des Judo-Team Oberland e. V., der letzte Kampftag der Bayernliga Saison an. Als Gäste kamen die Judoka des PTSV Hof in die Halle der FOS Holzkirchen und es ging noch um die Top Plätze in der Bayernligatabelle!
Entsprechend groß, war die Anspannung bei den Kämpferinnen und beim Publikum, leider verspätete sich die Gastmannschaft aufgrund eines langen Staus auf der Autobahn, so daß die Begegnung erst mit 45 Minuten Verzögerung, beginnen konnte.
Das Duell, des Vorjahres zweiten aus Hof, gegen das Judo- Team Oberland e. V., das letztes Jahr den dritten Platz belegte, versprach viele hochkaratige Kämpfe, leider wurde bereits beim Wiegen klar, das Hof einige Topkämpferinnen fehlten.
Der erste Durchgang startete optimal, Steffi Klinger holte kampflos den ersten Punkt – 52 kg. Teamkollegin Corinna Reiter besiegte die erfahrene Kämpferin Katharina Walesch. Die Gewichtsklassen – 70 kg und – 57 kg, teilten sich jeweils die Mannschaften, für das JT Oberland punktete Marion Weissensteiner und Maxi Rautenstrauß. Auch – 63 kg und + 70 kg konnten sich jeweils eine Kämpferin durchsetzen. Sara Broß gewann im schnellsten Kampf des Tages nach nur 9 Sekunden gegen Griebel Sonja. Barbara Eschenlohr holte kampflos den ersten Punkt im Schwergewicht nachdem ihre Gegnerin nicht antrat.
Der erste Durchgang endete somit 6:4 für das Judo-Team Oberland.
Nach kurzer taktischer Umstellung, durch Teamcoach Alex Sebald, ging es in die letzten Kämpfe der Saison. Die Holzkirchner Kämpferinnen legten so richtig los und holten 5 Punkte am Stück. Steffi Klinger und Corinna Reiter – 52 kg, Marion Weissensteiner und Tamira Wrabel – 70 kg und Maxi Rautenstrauß – 57 kg siegten alle vorzeitig mit Ippon (höchste Wertung). Auch, wenn damit bereits der Sieg feststand, ging es weiter rund auf der Matte. Jacqueline Reiner gab alles, aber Sie musste sich nach den vollen 4 Minuten, knapp mit 2 Yuko (kleinste Wertung) geschlagen geben. Das sollte aber auch schon der letzte Punkt sein, den die Gäste mit nach Hause nehmen konnten. Am Stück siegten wieder Sara Broß, Kathi Steinegger, Barbara Eschenlohr und Hannah Kitzberger.

Das Endergebnis lautete damit, sehr deutlich 15:5, für die Heimmannschaft. Das Judo-Team holte sich damit, den Vize-Meistertitel 2016 und verweist Hof auf Platz 3. Der tolle Erfolg und damit die dritte Platzierung unter den Top 3 in den letzten 3 Jahren, wurde anschließend noch ausgiebig mit einem Grillabend gefeiert.
Der Dank der Mannschaft geht wieder an alle Kämpferinnen, Trainern, Sponsoren, Helfer und Fans, Ihr macht den Erfolg erst möglich!

Autor: Marion Weissensteiner

  • Marion Weissensteiner
  • Zugriffe: 85
  • Sara Bross
  • Zugriffe: 92
  • Team
  • Zugriffe: 99
  • Team_2
  • Zugriffe: 94

Bayerische VMM U 15 Höchberg

Veröffentlicht: Donnerstag, 30. Juni 2016

Unser Kämpfer Johannes Böhm (-55 kg) berichtet von seiner Teilnahme an der Bayerischenmannschaftsmeisterschaft am 25.06.16 der Altersklasse U15 in Höchberg mit dem Mannschaft das TSV Teisendorf:

     

     
Als erstes hatten wir ein Freilos, da eine Manschaft nicht antreten hat können. Unser erster Gegner war der Nordbayerische Vizemeister Judoteam Ansbach.
Ich kämpfte gegen den Trainersohn Jonas Bischoff, den ich vorzeitig mit O-uchi-gari auf die Matte legen konnte. Wir gewannen 5:3

Als zweites trafen wir dann auf den Sübayrischen Meister Abensberg, der mit Bayernkaderathleten gespickt war. Dort traf ich auf Konstantin Filatov. Nach vielen Wurfversuchen, in denen er sich in der letzten Sekunde auf den Bauch drehen konnte, warf er mich in der letzten Minute mit Tai-otoshi. Wir verloren 5:3

Das kleinen Finale und gleichzeitig den Einzug zur Süddeutschen Meisterschaft, bestritten wir gegen den Polizeisportverein aus Königsbrunn. Dort wurde ich in die Gewichtsklasse -60kg hochgeschoben. Obwohl ich die ganze Zeit meinen Gegner bewegt hab und Würfe probiert hab und mein Gegner die ganze Zeit passiv war, hat der Kampfrichter bei mir nicht mit Shidos gezögert. Am Ende hatten wir beide 3 Shidos. Wir verloren 4:3 und verpassten so, knapp die Süddeutsche Meisterschaft. In dieser Begegnung gab es aber viel Kritik an die Kampfrichter, da diese offen gegen uns geschietzt haben.
Auch die Gegner, gaben das gegenüber der Mannschaftsleitung, nach den Kämpfen offen zu. Dies hat uns den Sieg in dieser Runde gekostet.


Ergebnisse (Platz 1-9) der besten 16 Vereine aus ganz Bayern
1. Platz TSV Abensberg
2. Platz TSV München-Großhadern
3. Platz DJK Ensdorf
3. Platz PSV Königsbrunn
5. Platz KG Teisendorf / JT Oberland
5. Platz MTV Ingolstadt
7. Platz JC Ansbach
7. Platz KG PSV Nürnberg / Jahn Nürnberg 2000
9. Platz TSV München Großhadern 2
9. Platz KG JC Lauf /b TSV Altenfurt


Johannes Böhm
Foto von RAINER SCHMIDT

Foto von RAINER SCHMIDT

Unterkategorien