Jugendliga 2016

Judoteam Teisendorf–Oberland–Strub gewinnt Jugendliga 2016

Kategorie: Jugendliga 2016
Erstellt: Mittwoch, 20. July 2016 Veröffentlicht: Mittwoch, 20. July 2016
Geschrieben von Super User

Kampfgemeinschaft mit Sensationserfolg gegen den MTV Ingolstadt im Finale

Holzkirchen – Am vergangenen Sonntage den 17.07.2016 fand für die weiblichen und männlichen Nachwuchsjudoka in den Altersklassen U12, U15 und U18 der Saisonhöhepunkt das Jugendligafinale statt. Ausrichter dieser tollen Sportveranstaltung war das Judo-Team Oberland e.V. in Holzkirchen.

Die Kämper des Judo-Team Oberland e.V. bildeten eine Kampfgemeinschaft mit den Judoka vom Teisendorfer und ASV Strub. Das "legendäre" Judoteam welches seit 2011 besteht und in den vergangenen Jahren immer vordere Plätze beim Finale erkämpfte, geht weiter seinen erfolgreichen Weg!

Insgesamt nahmen 3 weibliche und 7 männliche Mannschaften aus dem Judobezirk Oberbayern teil. Dieses mal konnte man bis auf eine der 15 Gewichtsklassen in den verschiedenen Altersklassen U12 / U15 / U18 alle besetzen, belegte man doch in den beiden Qualifikationsturnieren der Hin- und Rückrunde letztendlich in Unterbesetzung knapp den 2. Platz in der Gruppe Süd.

Schon bei der Begrüßung durch die sportliche Wettkampfleitung an die angereisten Vereine war klar, dass dies ein harter Wettkampftag für die Jungs und Mädchen werden würde. In den verschiedenen Mannschaften insbesondere des MTV Ingolstadt fanden sich einige Kaderathleten wieder.

Die Kampfgemeinschaft Teisendorf–Oberland–Strub wurde in den Wettkampfpool A mit den Mannschaften JV Ammerland Münsing, KG Traunreut-Reichenhall und MTV Ingolstadt gelost. Die erste Begegnung gewannen die Jungs sicher mit 9:6 gegen den JV Ammerland-Münsing. Bereits in der nächsten Gruppenbegegnung mussten die Nachwuchsjudoka gegen den Meister der Gruppe Nord den MTV Ingolstadt antreten. Ingolstadt war durch die Bank sehr stark mit vielen Oberbayern und Bayernkaderathleten und Fremdkämpfern vom Traditionsverein des ESV Ingolstadt verstärkt aufgestellt. Diese Begegnung wurde mit 5:9 verloren. Gegen die Kampfgemeinschaft Traunreut-Reichenhall musste für den Einzug ins Halbfinale gewonnen werden. Und die deutliche Ansprache der Betreuer zeigte Wirkung. Perfekt war das Endergebnis mit 12:2 gegen die Judoka der beiden Nachbarvereine.

Als zweitplatzierter des Pool A stand man dem erstplatzierten des Poll B der KG Achenthal-Aibling-Grafing gegenüber, die letztes Jahr das Turnier gewonnen haben. Dieser Halbfinalkampf war an Dramatik und Spannung kaum zu überbieten. Nachdem die U12 und U15 die Kämpfe ausgeglichen gestalten konnten, musste die Entscheidung in den Kämpfen der U18 fallen. Bis zum Kampf in der Gewichtsklasse bis 73kg stand es 6:6. Jetzt musste Michael Enzinger eine Topleistung gegen die Nummer 1 in Oberbayern David Kuttalek bringen, um nicht in Rückstand zu geraten. Und der Teisendorfer machte seine Sache sehr gut in dem er den Achenthaler zur Halbzeit mit einer Würgetechnik vorzeitig bezwang. In der letzten Begegnung machte dann Johannes Grill den Sack zu und bezwang seinen Gegner mit einer fulminanten Aushebetechnik zum Endergebnis von 8:6 und den Einzug ins Finale. Mit diesem Ergebnis hatte vor dem Turnier keiner gerechnet. Vor dem Finalkampf erhielten die Jungs von den Betreuern Tom Fürst und Mirko Kümpfel noch taktische Anweisungen und Tipps die dann auch super umgesetzt worden sind.

Den Auftaktkampf machte in der U12 Tobias Bär -37 kg. Leider musste er sich durch eine Festhaltetechnik besiegen lassen. Bis 34kg lieferte Lukas Wiedemann in seinem zweiten Wettkampfjahr eine spannende Begegnung und siegte über die volle Wettkampfzeit mit einer mittleren Wurfwertung. Bis 37kg und 40kg gingen die Punkte durch Niederlagen von Pascal Baum und Marco Frauenlob an den Gegner. Nach dem Sieg von Jan Hug bis 43kg stand es nach den Kämpfen der U12 3:2 für Ingolstadt. Jetzt hatte Tom Bär bis 40kg seinen starken Auftritt und trotzte dem Oberbayerischen Meister Lukas Borschein ein Unentschieden ab. Bis 43 kg stand Maurice Müller gegen den Oberbayernkaderathleten Giuliano Capriati auf verlorenem Posten und verlor entscheidend. Korbi Schonscheck jetzt gut auf seinen Gegner eingestellt kämpfte taktisch sehr klug und brachte eine kleine Wurfwertung zum Sieg geschickt über die Kampfzeit. Den nächsten wichtigen Punkt holte Andreas Prantler. Johannes Böhm bis 55kg musste sich mächtig ins Zeug legen um über die gesamte Kampfzeit mit einer mittleren Wertung gegen Christian Zeeb zu gewinnen, was ihm aber auch sicher gelang. Michael Fürst noch in der Gruppenphase der Oberbayerischen Nummer 1 Josef Plakinger mit einem Gewichtsvorteil von über 6kg in der Schwergewichtsklasse +55kg durch Festhalter unterlegen ging taktisch gut eingestellt in diese wichtige Begegnung. Und Fürst zuerst durch eine Wurfwertung in Rückstand liegend, konnte mit einem schönen Konterwurf einen Wazaari (mittlere Wertung) erzielen und diesen Vorsprung, dann geschickt über die Zeit zum Sieg retten. 6:4 stand es vor den U18 Kämpfen. Auch Leon Wolf bekam den Sieg durch die nicht besetzte Gewichtsklasse -60kg zugesprochen. Die Gewichtsklasse bis 66kg wurde dann kampflos an Ingolstadt abgegeben. Und wieder war es Michael Enzinger, der den Sieg unter Dach und Fach bringen konnte. Wie ausgewechselt und taktisch super auf seinen Gegner Julius Schweickert eingestellt kämpfte er gegen den Bayernkaderathleten und süddeutschen Meister. Nach ausgeglichenem Kampf wurde Enzinger nach ca. 2 Minuten der Sieg durch Disqualifikation wegen einer unerlaubten Nackenrolle (Selbstgefährdung seines Gegners) zugesprochen. Und auch Johannes Grill in der letzten Kampfbegegnung konnte an diesem Wettkampftag noch einmal überzeugen und besiegte den Ingolstädter Aslanidis Georgis mit einer schön herausgearbeiteten Würgetechnik.

Die Freude war bei den Judoka, Betreuern und Eltern jetzt riesengroß, hatte man doch mit dem selben Ergebnis von 9:5 wo man in der Gruppenphase noch unterlegen war die Sensation 2016 perfekt gemacht und das Jugendligafinale gewonnen.

1. Platz KG Teisendorf-Oberland-Strub
2. Platz MTV 1881 Ingolstadt
3. Platz 1. SC Gröbenzell
3. Platz KG Achental-Aibling-Grafing
5. Platz JV Ammerland Münsing
5. Platz KG Palling-Freilassing-Bürmoos
7. Platz KG Traunreut-Bad Reichenhall

Die weiblichen Judoka des JTO traten für die Kampfgemeinschaft bestehend aus dem 1. SC Gröbenzell Wackersberg/Arzbach und Miesbach an. An den Start gingen Dorothea Simunek, Jacy Reiner und Olivia Mrozinski in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen. Hannah Zimmermann konnte sich gesundheitsbedingt leider nur wiegen aber nicht kämpfen.
Es gab zwei Begegnungen zu bestreiten und zwar gegen die anderen Kampfgemeinschafften Ammerland-Waldram-Holzkirchen-Lenggries sowie die KG Traunreut-Reichenhall.
Alle Kämpferinnen zeigten vollen Einsatz und setzten die im Training erlernten Techniken erfolgreich ein. Somit gab es am Ende des Tages für die Mädels den Titel des Vize-Jugendligameisters 2016 zu feiern.

Das Judo-Team Oberland e.V. dankt allen Kämpfern, Helfern und Eltern für die Unterstützung die so ein tolles und erfolgreiches Judoturnier erst möglich gemacht hat.

  • Verpflegungsstand
  • Zugriffe: 418
  • Verabschiedung Olivia
  • Zugriffe: 431
  • Kampf Dorothea
  • Zugriffe: 452
  • Siegerfoto
  • Zugriffe: 439

  • Jugendliga_1
  • Zugriffe: 419
  • Jugendliga_2
  • Zugriffe: 416
  • Jugendliga_3
  • Zugriffe: 397
  • Jugendliga_4
  • Zugriffe: 411
  • Jugendliga_5
  • Zugriffe: 432